Startseite 2017-08-12T22:22:34+00:00

Nächster Termin !

22-24.September 2017

Letzte Neuigkeiten

Neuerungen

Die Webseite wurde wieder ein wenig überarbeitet. Sie sollte jetzt ein wenig informativer sein. Menü "Info" zb. ist nagelneu Klickt euch einfach mal durch die Seite

Termin für Wülmersen 2017

Der Termin für Wülmersen 2017 steht nun fest! 22-24.September 2017

Homepage von den

Freunden der Irischen Folkmusik

Wir sind 5 Leute die alljährlich im August,September das

Wasserschloß Wülmersen für ein Wochenende mieten um mit

Freunden und Bekannten eine Fete zu machen.

Bereits seit 20 Jahren feiern mit Musik,Speis und Trank in dieser wunderschönen Lokalität.

Kurzgeschichte des Wasserschloßes

Einst...

1108 Heinrich II. Bischof von Paderborn, schenkt sein Tafelgut Wilmeressen dem Kloster Helmarshausen, das die Herren von Markessen damit belehnt.

1316 Ritter Johann von Stockhausen heiratet Gertrud von Markessen, Erbin von Wülmersen.

1330 Die Familien von Stockhausen erhält Wülmersen zu Lehen.
Bis zu dieser Zeit sind das alte Herrenhaus und die Ställe im Nordwesten der Anlage, die Ellerburg und das Trockenhaus errichtet.

1570 Erbauung des Brauhauses, Umbauphase im Jahr 1697.

1602 Bau der Schmiede als Verbindung zwischen Herrenhaus und Brauhaus.

1610 Bau des sechseckigen Glockenturmes neben dem Herrenhaus.

1625 Plünderung Wülmersens im 30jährigen Krieg.

1626 Wiederaufbau der Einfriedung durch Hans Friedrich von Stockhausen.

1696 Bau des Torhauses. (In einigen Unterlagen wird die Jahreszahl 1612 genannt. Hierbei handelt es sich entweder um einen Lesefehler der Balkeninschrift oder um wiederverwen-detes, altes Bauholz mit einer entsprechenden älteren Inschrift. Untersuchungen des verwendeten Bauholzes zeigen deutlich, daß dieses um 1695 geschlagen wurde.)

1802 Bau des neuen Herrenhauses außerhalb des historischen Areals.

1911 Ein Brand zerstört das Torhaus und weitere Gebäude.

1912 Originalgetreuer Wiederaufbau des Torhauses.

1914-1956 Landwirtschaftliche Nutzung des Gutes Wülmersen durch verschiedene Eigentümer.

1956 Aufteilung für landwirtschaftliche Siedlungszwecke.

1960 Durch Erklärung der Eigentümer wird das Restgut Wülmersen herrenlos. Seitdem fortschreitender Verfall der historischen Gebäude.

… und jetzt

1987 Übernahme des Restgutes durch den Aus- und Fortbildungsverbund (AuF) im Land-kreis Kassel e. V. und Ankauf des Torhauses. Erschließung durch einen separaten Zugang. Beginn der Sanierungsarbeiten durch den AuF im Rahmen einer Beschäftigungsi-nitiative „Arbeit und Lernen“ mit finanzieller Unterstützung durch Arbeitsamt, Landkreis Kassel und Land Hessen.

seit 1987 Konzeptentwicklung einer modellhaften Verbindung von Denkmalschutz und Beschäftigungsprojekten für junge arbeitslose Menschen.

Frühjahr 1987 Bau einer Kläranlage

Herbst 1987 Wiederaufbau von historischen Sandsteinmauern als Teileinfriedung des Grundstückes.

Winter 1987 Sanierung und Fertigstellung des Trockenhauses. 18.12.1987 Richtfest.

Sommer 1988 Fund von Skeletten bei Arbeiten im Innenhof; nach Untersuchungen sind die Knochen mehrere hundert Jahre alt.

Herbst 1988 Sanierung der Außenmauern und Fertigstellung der Bodenlatte mit Sandsteinbelag im Herrenhaus. Sanierung der Außenmauern des Glockenturmes. Freilegung und Sanierung der Gewölbekeller unter dem Herrenhaus. Beginn der Sanierungsarbeiten am Brauhaus, das originalgetreu wieder aufgebaut werden soll.

Frühjahr 1989 Am 17.03.1989 Richtfest für den Rinderstall I. Fertigstellung des Rinderstalles I mit Dacheindeckung aus Sandsteinplatten.

Sommer 1989 Rekonstruktion der Remise am Rinderstall I, Wiederaufbau und Dacheindeckung mit Sandsteinplatten.

1989 Verleihung des Hessischen Denkmalschutzpreises 1989 für das Engagement in Wülmersen am 31.08.1999 an den AuF.

Winter 1989 Sanierung der Außenmauern und Wiederaufbau des Daches am Rinderstall II, Richtfest am 15.12.1989

Frühjahr 1990 Freilegung der historischen Fundamente und der Bodenplatte des Brauhauses.
Entdeckung eines Brunnens im Rinderstall II und dessen Sanierung.
Beginn der Isolierungsarbeiten an den Außenmauern des Brauhauses und Verlegung einer Drainage.

Frühjahr /Sommer 1990 Sanierung der Außenmauern der Ellerburg Wiederaufbau eines Fachwerkgeschosses und Errichtung des Daches. Am 15.06.1990 Richtfest für die Ellerburg.

Sommer 1990 Einsturz des Fachwerks (Ober- und Dachgeschoß) des Brauhauses am 21.06.1990. Entdeckung eines Brunnens und einer Feuerstelle im Brauhaus. Sanierung der Außen-mauern des Erdgeschosses. Dachgeschoßbau im Rinderstall II.

Herbst 1990 Beginn der Rekonstruktion des Fachwerks des Brauhauses.

Winter 1991 Richtfest für das Brauhaus am 18.12.1991.

Frühjahr /Sommer 1992 Beginn der Lehmbauarbeiten am Brauhaus im Außenbereich.

Sommer 1992 Rekonstruktion des Fachwerkaufbaus des Glockenturmes und dessen Richtfest am 29.08.1992. Abschluß der Lehmbauarbeiten und Fertigstellung der Obergeschosse der Ellerburg. Beginn der Sanierungsarbeiten am Schweinestall. Ankauf der angrenzenden Gebäude Pferdestall, Schafstall und Neue Scheune.